Altersvorsorge für Selbstständige

Als Selbstständiger haben Sie keinen Anspruch auf die gesetzliche Altersrente.

Sicherlich sind zu Beginn der selbstständigen Tätigkeit andere Dinge oft wichtiger, wie zum Beispiel die Rückzahlung von Schulden oder das Bearbeiten und Einwerben von Aufträgen.

Doch das finanzielle Risiko tragen Sie nicht nur während der Zeit Ihrer Berufstätigkeit, sondern auch noch danach.

Wer sich nicht rechtzeitig absichert, kann sich leicht dem Problem der Altersarmut gegenüber sehen.

Es ist fatal, die Altersvorsorge komplette hintenanzustellen. Daher sollten Sie sie in die eigenen Hände nehmen.

Stellen Sie sich aber nicht nur zu Beginn Ihrer selbstständigen Tätigkeit die Frage, ob Sie ausreichend abgesichert sind, sondern überprüfen Sie Ihren Versicherungsschutz und Ihren Geldbedarf immer wieder einmal.

Stellen Sie Änderungen fest, sollten Sie diese in die Versicherung einfließen lassen.

 

Verschiedene Möglichkeiten der Altersvorsorge nutzen

Für die Vorsorge gibt es verschiedene Möglichkeiten und sie werden bei Weitem nicht genutzt.
Zumindest ist das bei vielen Selbstständigen der Fall.

Das Vertrauen in viele Produkte zur finanziellen Vorsorge ist gesunken beziehungsweise gar nicht mehr vorhanden, so dass nicht selten in Produkte investiert wird, die zwar sicher sind, dafür aber auch nur äußerst geringe Renditen bringen.

Grund ist einfach, dass häufig Informationen über das jeweilige Produkt fehlen. Welche Möglichkeiten bietet die private Rentenversicherung, welche die Lebensversicherung und welche die Riesterrente?
Im Groben weiß sicherlich fast jeder Bescheid über diese Dinge, doch wie es im Einzelfall aussieht, weiß kaum jemand.

 

Staatliche und private Möglichkeit der Altersvorsorge nutzen

Stellen Sie den Schutz für das Alter auf mehrere Beine. Das heißt, nutzen Sie nicht nur die staatlichen, sondern auch die privaten Möglichkeiten der Vorsorge.

Investieren Sie in verschiedene Produkte, die unterschiedlich sicher sind und damit verschiedene Renditen bringen. Beobachten Sie die Entwicklung der Produkte und entscheiden Sie sich nötigenfalls für einen Wechsel.

Als Selbstständiger müssen Sie noch weitaus eigenverantwortlicher handeln und sich wirklich um alles selbst kümmern, wenn es um die Vorsorge geht.

Auf der anderen Seite sind Sie als Selbstständiger wirklich gezwungen, etwas für die Altersvorsorge zu tun, was den Vorteil hat, dass Sie dieses Problem sicherlich weniger leicht schleifen lassen, als das bei so manchem Angestellten der Fall ist, der sich einzig auf die gesetzliche Absicherung verlässt.