Einbruchdiebstahlversicherung für Selbstständige

Es ist nicht möglich, die Einbruchdiebstahlversicherung als einzelne Versicherung abzuschließen, sondern sie wird immer gemeinsam mit der so genannten gebündelten Firmenversicherung angeboten, also mit der betrieblichen Inhaltsversicherung.

Der Versicherungsschutz selbst kann frei verhandelt werden und die späteren Leistungen beziehen sich auf die Vereinbarungen und Klauseln, die im Versicherungsvertrag festgehalten wurden.

Das Risiko des Einbruchdiebstahls an sich ist in der Versicherung inbegriffen, außerdem das Risiko des Vandalismus, wie er nach einem Einbruchdiebstahl vorkommt.

Das Beraubungsrisiko ist ein weiterer Punkt, der abgesichert ist.

Der Versicherungsanbieter leistet eine Entschädigung für die versicherten Sachen, wenn sie aufgrund eines Einbruchdiebstahls, durch Vandalismus oder Raub abhanden gekommen oder beschädigt worden sind.

Der Versicherungsschutz bezieht sich dabei nur auf die Risiken, die auch im Versicherungsschein aufgeführt sind.
Der Schaden muss sich zudem auf einem Grundstück oder innerhalb eines Gebäudes ereignet haben.

Nicht versichert ist hingegen der Raub auf Transportwegen, sofern die tatsächliche Zahl der Transporte die vereinbarte Zahl übersteigt. Nicht versichert sind zudem die Schäden, die durch Brand, Blitzschlag, Anprall, Explosion oder Absturz eines Flugzeuges sowie durch Leitungswasser ausgelöst wurden.

Erdbeben und Überschwemmung sind weitere Ursachen für Schäden, die dann nicht versichert sind.
Die beiden letztgenannten Risiken können über die Elementarschädenversicherung abgedeckt werden.

Was genau ist denn nun aber unter einem Einbruchdiebstahl zu verstehen?

Es handelt sich um einen solchen, wenn der Dieb in einen Raum oder ein Gebäude einbricht oder sich den Zugang mittels eines Schlüssels (den er unberechtigt erhalten oder nachmachen lassen hat) verschafft.

Auch das Eindringen mittels anderer Werkzeuge zählt hier mit hinein.

Wenn der Dieb ein Behältnis aufbricht oder wenn er Sachen aus einem verschlossenen Raum im Gebäude entwendet, nachdem er sich widerrechtlich Zugang verschafft oder sich dort heimlich aufgehalten hat.

Vandalismus liegt nach einem Einbruchdiebstahl immer dann vor, wenn der Täter sich Zugang zu dem versicherten Ort verschafft hat und dort versicherte Sachen zerstört oder beschädigt hat.

Hier muss der Vorsatz des Täters gegeben sein.