Gewerbe-Rechtsschutz-Versicherung

Für Gewerbetreibende gibt es ein spezielles Produkt innerhalb der Rechtsschutzversicherung.

Hierbei handelt es sich um die Gewerbe-Rechtsschutzversicherung, die von Selbstständigen abgeschlossen werden kann.

Möglich ist der Abschluss auch für Geschäftsführer von Unternehmen, wenn diese eine große Verantwortung tragen und sich gegen Rechtsstreitigkeiten absichern lassen wollen.

Da in der Fachsprache nicht immer nur vom Gewerbe und von Unternehmen die Rede ist, sondern auch von Firmen, wird diese Art der Versicherung auch als Firmen-Rechtsschutzversicherung bezeichnet.

 

Welche Leistungsarten sind in der Gewerbe-Rechtsschutzversicherung versichert?

Die Gewerbe-Rechtsschutzversicherung beinhaltet verschiedene Arten der Rechtsschutzversicherung und bietet somit einen umfassenden Schutz für den Unternehmer.

Gewerbe-Rechtsschutz-VersicherungDer Verkehrsrechtsschutz ist hier ebenso enthalten, wie der Schadensersatzrechtsschutz, der Daten-, der Vertrags-, der Arbeits- sowie der Disziplinar- und Standesrechtsschutz sind weitere Leistungsarten dieser Versicherung.

Wichtig zu wissen ist dabei, dass nicht jeder Versicherer das gleiche umfangreiche Paket anbietet.

So kann es sein, dass eine Versicherung eine abgespeckte Version zu ähnlich hohen Prämien offeriert.

Ein eingehender Vergleich der Angebote ist daher zu empfehlen.
Darüber hinaus ist es zu beachten, wie hoch das jeweilige Risiko denn tatsächlich ist.

Eventuell kann zu Gunsten einer niedrigen Prämie auf den Disziplinar- und Standesrechtsschutz verzichtet werden.

Versichert ist der Gewerbetreibende als Unternehmer.
Das gilt aber nur für seine Tätigkeit, die er im Hauptberuf ausübt.

Wenn er also auch im Nebenerwerb einer selbstständigen Tätigkeit nachgeht, so ist er hier nicht mehr versichert. Dies gilt ebenso für die Angestellten, die nur so lange versichert sind, wie sie im Unternehmen tätig sind.

 

Was ist beim Gewerbe-Rechtsschutz nicht mit inbegriffen?

In der Gewerbe-Rechtsschutzversicherung ist kein Schutz für Rechtsstreitigkeiten enthalten, die sich rund um das Thema Steuern drehen.

Der Rechtsschutz im Vertrags- und Sachenrecht ist ebenfalls nicht mit inbegriffen. Wer diese Punkte versichert haben möchte, muss sie als zusätzliche Bausteine in die Versicherung mit aufnehmen oder sehr genau suchen.
Denn neuerdings gibt es den einen oder anderen Anbieter, der von Vornherein ein umfangreicheres als das übliche Paket an Leistungsarten offeriert.

Andere Tätigkeiten des Unternehmers sind nicht im Leistungsumfang enthalten.

Wichtig ist, dass die Tätigkeit im Versicherungsschein genannt wird, denn nur in dem Falle kann auch auf die Leistung der Gewerbe-Rechtsschutzversicherung zurückgegriffen werden