Produkthaftpflichtversicherung für Selbstständige

Die Produkthaftpflichtversicherung ist eine Versicherung, die genau genommen innerhalb der Betriebshaftpflichtversicherung angesiedelt ist.

Es handelt sich um eine zusätzliche Deckung, die mit Selbstbeteiligungen und besonderen Versicherungssummen behaftet ist.

Nicht jeder Selbstständige benötigt die Produkthaftpflichtversicherung wirklich, aber sie ist für die Hersteller von Roh- und Zwischenprodukten sinnvoll.
Es werden dabei die Schadensersatzansprüche Dritter versichert, wenn sie sich auf reine Vermögensschäden belaufen.
Diese Vermögensschäden werden auch als Kostenschäden bezeichnet.

 

Eigenschaften des Produktes nicht erfüllt

Die Produkthaftpflichtversicherung tritt in Leistung, wenn ein Produkt die

zugesicherten Eigenschaften nicht besitzt und daher für den Anwender nicht in dem Maße von Nutzen ist, wie gewünscht.

Kommt es bei der weiteren Bearbeitung oder Verarbeitung des Produktes zu Schäden oder Komplikationen, weil das betreffende Produkt andere Eigenschaften besitzt oder fehlerhaft ist, so kann die Produkthaftpflichtversicherung ebenfalls in Anspruch genommen werden.

Die Produkthaftpflichtversicherung wird auch hinzugezogen, wenn die hergestellten Produkte nur mangelhaft sein können, weil sie durch bereits mangelhafte Maschinen produziert wurden.
Muss das eigene mangelhafte Produkt ausgebaut und gegen ein mangelfreies Produkt eingetauscht werden, so kann die Produkthaftpflichtversicherung ebenfalls in Leistung treten.

Der Versicherungsschutz erstreckt sich aber nicht auf Schäden, die am eigenen Produkt auftreten oder auf die Nachlieferung des Produktes, welches nun keine Mängel mehr hat.

 

Wann ist die Produkthaftpflichtversicherung sinnvoll?

Die Produkthaftpflichtversicherung ist also immer dann sinnvoll, wenn Sie Hersteller oder Zulieferer sind. Ansprüche gegen Sie können mit enormen Kosten verbunden sein, die den finanziellen Ruin bedeuten können.

Gerade am Anfang der beruflichen Existenz werden sicherlich einige Gewerbetreibende davor zurückschrecken, auch die Produkthaftpflichtversicherung abzuschließen.

Machen Sie sich in dem Fall bewusst, inwieweit Sie Ansprüche treffen können und welche anderen Möglichkeiten Sie sehen, diese abzuwehren.