Riester-Rente für Selbstständige

Die Riesterrente ist nicht für alle Selbstständigen geeignet, denn nicht alle fallen unter den Förderstatus.

Doch sind die Selbstständigen in der gesetzlichen Rentenversicherung pflichtversichert, so haben sie einen direkten Anspruch auf die Riesterförderung.

Hierzu zählen zum Beispiel Übersetzer, Künstler oder Publizisten.
Für die andere Selbstständigen gibt es aber dennoch eine Chance auf die Förderung.

Das kann dann sein, wenn der Ehepartner als Angestellter tätig ist und so den Anspruch auf die Förderung hat.

Dafür muss derjenige aber auch selbst einen Vertrag abgeschlossen haben, ansonsten kann die indirekte Förderfähigkeit nicht genutzt werden.

Nun kann aber auch der Fall eintreten, dass ein Sparer seine Beiträge nicht mehr zahlen kann oder dass er keinen Anspruch auf die Förderung hat.

Dann muss der Vertrag nicht gekündigt werden, sondern er kann ruhen gelassen werden. Zu einem späteren Zeitpunkt können die Zahlungen dann wieder aufgenommen werden.

 

Zu den direkt Förderfähigen

Das sind die Selbstständigen, die pflichtversichert in der Rentenversicherung sind. Sie können in den Genuss von 154 Euro pro Erwachsenen kommen und die Kinderzulage beantragen.

Diese liegt bei 185 Euro pro Kind, welches bis 2007 geboren wurde und bei 300 Euro pro Kind, welches ab 2008 geboren wurde. Pro Jahr wohlgemerkt. Zu den Einzelheiten der Förderung an anderer Stelle mehr.

 

Zu den indirekt Förderfähigen

Auch sie haben den Anspruch auf die volle Zulage, allerdings können sie keinen Anspruch auf die Beiträge erheben. Der Partner muss dafür seinen Förderhöchstbetrag ausgeschöpft haben.

Insgesamt muss man sagen, dass auch für Selbstständige die Riesterrente sehr lukrativ sein kann. Denn bei einer vergleichsweise geringen Summe, die selbst eingezahlt werden muss, kann auf die volle Zulage vertraut werden.
So kommen im Jahr hohe Beträge zusammen, die für die private Altersvorsorge genutzt werden können.

Die Riesterrente ersetzt damit sehr gut eine anderweitige private Vorsorge, schließlich war es auch der Sinn dieser Vorsorgeform, dass sie die gesetzliche Rentenlücke schließt.

Vor einigen Jahren erlebten die Produkte einen wahren Boom, nachdem sie anfangs nur wenig verkauft wurden.

Doch die Vorteile der Vorsorgeart wurden nach und nach erkannt und so sind es nicht nur die Angestellten, die sich um einen Riestervertrag bemühen.