Risikolebensversicherung für Selbstständige

Die ausreichende Vorsorge für Hinterbliebene ist in den meisten Fällen nur möglich, wenn eine private Vorsorge abgeschlossen wird.

Eine sehr gute Möglichkeit dafür ist die Risikolebensversicherung.

Diese ist weitaus günstiger als das beliebte Produkt der Kapitallebensversicherung und laut Experten ist sie aber die bessere Wahl.
Doch hier gibt es eben keine Auszahlung des Kapitals, wenn das Ende der Versicherung erlebt wird.

 

Risikolebensversicherung für Selbstständige mit Familie sinnvoll

Die Risikolebensversicherung ist vor allem für den Ernährer der Familie wichtig.
Wenn zum Beispiel Kredite zurückzuzahlen sind, könnte das den finanziellen Ruin der Familie bedeuten, wenn der Ernährer stirbt. Durch die Versicherung ist zumindest das finanzielle Risiko abgesichert.

Doch auch für einen jungen Menschen, der noch keine eigene Familie hat, kann der Abschluss der Versicherung sinnvoll sein. Der Grund dafür ist, dass der eigene Gesundheitszustand eine Rolle spielt, ob die Versicherung zu günstigen Konditionen abgeschlossen werden kann oder nicht. Wer weiß denn jetzt schon, ob er in fünf oder zehn Jahren noch die nötige Gesundheit mitbringt? Es ist daher in der Regel empfehlenswert, sich bereits in jungen Jahren zu versichern.

Als Faustregel wird angenommen, dass der Versicherte rund das Fünffache seines Bruttojahreseinkommens als Versicherungssumme annehmen sollte. Als 50jähriger sollten Sie etwa von dem Dreifachen ausgehen.

In jungen Jahren sollten längere Laufzeiten gewählt werden. Die Laufzeit sollte so lang sein, wie Hinterbliebene noch nicht in der Lage sind, durch ein eigenes Einkommen ihren Unterhalt zu sichern.

Vergleichen Sie vor dem Abschluss die Angebote verschiedener Versicherer. Als Faustformel gilt hier, dass das Billigste das Beste ist. Möglich ist auch die Variante, dass anfangs sehr niedrige Beiträge bei hohem Schutz für Hinterbliebene gewählt werden können, die Beiträge steigen dann später stark an. Der Vorteil ist, dass gerade ein Berufsanfänger schon eine gute Versicherung bekommen kann, ohne hohe Kosten dafür tragen zu müssen.

 

Sicherung von Darlehen / Krediten durch Risikolebensversicherung

Wenn Sie als Selbstständiger zum Beispiel eine Immobilie über einen Kredit versichert ist, wird die Risikolebensversicherung schon von der Bank gefordert.

Sie muss dann zwingend als Absicherung für das Darlehen abgeschlossen werden. Das hat auch für die Hinterbliebenen den Vorteil, dass sie keine Schulden mehr haben, wenn der Versicherte stirbt.

Hier besteht die Möglichkeit des Abschlusses einer Restschuldversicherung.

Bei dieser Form wird die jährliche Restschuld angepasst, was sich natürlich auf die Beiträge auswirkt. Sie sinken im Laufe der Jahre in dem Maße, wie die Darlehensschuld sinkt.

Die Beiträge für die Risikolebensversicherung können Sie in der Steuererklärung als Sonderausgaben steuerlich senkend geltend machen.