Sachversicherungen

Mit Hilfe der Sachversicherungen werden speziell die Gegenstände und Sachen versichert, die im Versicherungsvertrag konkret benannt werden.

Im gewerblichen Bereich sind die Versicherungen für Maschinen, gegen Schäden durch Feuer oder Leitungswasser sowie die Elektronikversicherung wohl die bekanntesten Versicherungen.

Die Sachversicherung ist in erster Linie dazu gedacht, Beschädigung, Zerstörung und Einbruchdiebstahl abzusichern.

Schäden an Personen sind hier nicht mit inbegriffen.

Über die Sachversicherung sind also alle die Gegenstände abgesichert, die für den Betrieb des Unternehmens unabdingbar sind.

Fallen diese Dinge aus, was aus unterschiedlichen Gründen der Fall sein kann, so kann dies die gesamte Existenz des Selbstständigen bedrohen und ihn in die Insolvenz treiben.

Die Schadenssummen können sich auf viele Tausend Euro belaufen und das macht die Versicherung so unverzichtbar.

Dabei ist der Begriff der Sachversicherung nur übergeordnet, denn es handelt sich dabei um keine eigenständige Versicherung.

Die Bezeichnung ist eine Zusammenfassung verschiedener Versicherungen, die für ein Unternehmen abgeschlossen werden können.

Teilweise kann ein Ausrüstungsgegenstand über die Hausratversicherung abgesichert sein, was aber nur in Ausnahmefällen möglich ist.

Selbst dann kann nur die Hälfte des versicherten Wertes getragen werden.

 

Die private Hausratsversicherung ist keine Gewerbeversicherung

Für beruflich genutzte Räume kommt die Hausratversicherung gar nicht in Frage.
Wenn Sie als Selbstständiger notwendiges Arbeitsgerät also in einem Zimmer zu Hause haben und dieses Gerät nicht extra versichert ist, so können Sie auf die Leistung der Hausratversicherung nicht zählen.

Jeder Gegenstand kann über die Sachversicherung abgesichert werden, das gilt für Computer und Maschinen ebenso, wie für andere Apparate und Geräte.

Das Unternehmen können Sie gegen Brand und Sturmschäden versichern lassen, auch Einbruchdiebstahl oder Leitungswasserschäden können versichert werden.

Wichtig zu wissen ist aber, dass die Versicherung nur für reine Sachschäden eintritt.

Das bedeutet, dass ein neuer Computer von der Versicherung gezahlt wird.
Dass die Daten aber verloren sind und wiederbeschafft werden müssen, was mit hohen Kosten verbunden sein kann, spielt dabei keine Rolle.

Dieser Punkte wird nicht von der Versicherung getragen.